nachtrag zur göbit

Laut Göttinger Tageblatt haben wir während des Göttinger Berufsinformationstag (GöBit) gegen „Ausbildung oder Studium bei der Bundeswehr“ protestiert. Das ist zwar so nicht verkehrt, aber der wesentliche Teil fehlt.

Die Bundeswehr ist Teil der NATO-Agressoren und Teil der sog. „Interventionen“. Die Bundeswehr hat etwa 1500 minderjährige SoldatInnen in ihren strammstehenden Reihen. Die Bundeswehr ist an mehr als 15 Auslandseinsätzen beteiligt, die weder Frieden sichern, noch Deomokratie bringen. Sie dienen einzig und allein der Sicherung und/oder der Herstellung von Absatzmärkten und Rohstoffquellen. Nun werden die Signale auf Krieg gesetzt, die massive Aufrüstung der Bundeswehr zeigt diese Entwicklung deutlich. Die Krise sitzt immer noch tief, die Märkte sind überfüllt und die großen Konzerne warten mit vollen Lagern auf neue Absätze.

Wir waren mit unseren BündnispartnerInnen dort, um vor der steigenden Kriegsgefahr zu warnen, die Jugend über den Charakter der Bundeswehr auf zuklären und die Losung zu verbreiten, dass der Kapitalismus schuld ist an Krieg und Krise.

Bücher statt Bomben! Bundeswehr raus aus Schulen und Ländern der Welt! Jugend gegen Krieg! Fluchtursachen bekämpfen

http://www.goettinger-tageblatt.de/…/Berufsinformationstag-…
http://www.imi-online.de/2016/02/02/im-westen-nichts-neues/
https://www.jungewelt.de/2016/01-29/052.php