Stabil geblieben!

Stabil geblieben!

Heute haben hunderte HannoveranerInnen gezeigt, dass sie keinen Bock haben auf Rassisten und Faschisten – von wie weit auch immer sie angereist sein mögen. Und dass sie sich trotz Schikane und Gängelei seitens Polizei und Behörden gegen reaktionäre Menschenfeinde auf die Straße wagen.
Diesen Samstag setzte sich leider fort, was im Vorfeld schon betrieben wurde: Antifaschistischer Protest wurde kriminalisiert. Angefangen damit, dass man keine Flyer verteilen durfte, um auf die Platzänderung aufmerksam zu machen (schließlich musste die Kundgebung des Bündnisses “ #Hannover bleibt stabil“ vom Platz der Weltausstellung zum Georgsplatz ausweichen, obwohl dieser uns schon von der Stadt zugesprochen worden war und dementsprechend Mobimaterial gedruckt wurde). Sei es aber auch, dass der Protest in Hör- und Sichtweite der wenig zahlreich erschienenen Faschos und Rassisten aus Deutschland und Österreich unverhältnismäßig und total grundlos körperlich von der Polizei angegangen wurde.
#Antifa ist und bleibt legitim und notwendig! Wir sagen schonmal: #NoNPOG – Nein zum neuen niedersächsischen Polizeigesetz! Deshalb waren wir gemeinsam mit GenossInnen der Deutsche Kommunistische Partei – DKP Hannover, KollegInnen und FreundInnen den Nachmittag am Start, auch wenn der Planet da oben hart eskalierte und man aus dem Schwitzen nicht rauskam.
Danke an alle, die dafür sorgen, dass Hannover #stabil bleibt!